Thüringenliga 2020

Die Thüringenliga im Sportschießen ist beendet. Neben Luftgewehr und Luftpistole wurde in dieser abgelaufenen Saison zum erstmal auch der Mannschaftsmeister in der Disziplin Luftgewehr – Auflage ausgeschossen. Mit dabei waren bei Luftgewehr und Luftgewehr – Auflage jeweils auch Mannschaften der Schützengesellschaft Barchfeld / Werra  1886 e.V. teil.

In der Disziplin Luftgewehr mussten sich die Sportschützend er Barchfelder Mannschaft wiederum mit dem zweiten Tabellenplatz begnügen. Sie erreichten ein ausgeglichenes Punktekonto. Darauf mussten sie aber dieses Jahr länger warten, denn der letzten Wettkampf gegen die Privl. SGe Saalfeld musste durch Stechen gleich in zwei Einzelansetzungen ausgetragen werden. Zuerst wurde das Stechen der Ansetzung 2 zwischen Bettina Sattler ( Saalfeld ) und erst neu in Team gekommenen Lea Dotzel ( Barchfeld ) entschieden werden. Beide schossen im „Vorkampf“ 372 Ringe. Dieses Stechen wurde souverän von Lea Dotzel mit einer 10 gegen einer getroffenen 6 ihrer Gegnerin gewonnen. Damit waren dann auch der Sieg in der Partie gegen Saalfeld und der damit nötige Punktgewinn für den zweiten Tabellenrang sicher. Das zweite Stechen bestritten die auf Position 1 schießenden Susanne Messerschmidt ( Saalfeld ) und Kerstin Göcking-Reichenbach ( Barchfeld ) nach ihren 382 Ringen im Vorkampf. Kerstin Göcking-Reichenbach war sehr fokussiert auch den vierten Einzelpunkt dieser Partie zu gewinnen, denn es steigert auch das Selbstvertrauen eine Partie durch Stechen zu gewinnen, ähnlich wie beim Elfmeter beim Fußball. Nach ihren ersten Steckschuss hatten beide ein 10. Damit musste ein zweiter Stechschuss erfolgen, den Kerstin Göcking-Reichenbach mit einer 9 gegen über einer 8 von Susanne Messerschmidt gewann. An dieser Stelle noch erwähnenswert ist der neu aufgestellte Kreisrekord von Ricardo Specht. Er verbesserte ihn auf 379 Ringe bei den Herren II. Thüringer Meister wurde übrigens, wie auch bereits in der Vorsaison die Hzgl. Priv. Alt-SGe zu Gotha.

Die Mannschaft in der Disziplin Luftgewehr – Auflage ging in den letzten Wettkampftag zwar als Tabellenführer, es war aber trotzdem kein Selbstläufer. Bis dahin führten sie mit 4 : 0 Mannschaftspunkten und 8 : 2 Einzelpunkten. So ging es in der ersten Begegnung an diesem Tag gegen den Mitfavoriten aus Gotha und die Barchfelder verloren knapp mit 2 : 3. Wie knapp es war zeigt ein Blick auf die Einzelergebnisse. Der auf Position 3 schießende Roland Lückert verlor sein Match gegen Bernd Gehb mit 2 Ringen und Sven Vesper verlor, mit defekten Luftgewehr, gegen Philipp Dietzel um einen Ring. Nun mussten halt die fehlenden Punkte gegen Saalfeld erkämpft werden. Sven Vesper wurde gegen Andy Willing auf Position 5 ausgetauscht. Auch dieser Wettkampf gestaltete sich schwierig, aber das fehlende Glück noch zuvor gegen Gotha kam den Barchfelder wieder zu Hilfe und die Begegnung wurde nun mit 3 : 2 gewonnen. Roland Lückert sorgt für den wichtigen Punkt. Er gewann mit einen Ring Vorsprung gegen seinen Konkurrenten André Prüfer aus Saalfeld und stellte dabei den Kreisrekord bei den Senioren II, welche von Jochen Schröder ( Barchfeld ) gehalten wird, mit 297 Ringe ein. Obwohl er in den ersten beiden Serien mit der Maximalringzahl von jeweils 100 Ringen ( 10 von 10 Zehnern ) wurde es am Ende ein knapper Erfolg.

Somit war diese Saison in der Thüringenliga wiederum eine sehr erfolgreiche und lässt auch für den restlichen Wettkampfkalender auf weiter Erfolge hoffen. Die Luftgewehr – Mannschaft wird am 05. April 2020 in Frankfurt ( Oder ), wie auch in den letzten Jahren zuvor auch, um den Aufstieg in die 2. Bundeliga Ost mitkämpfen. Dabei stoßen sie auf Mannschaften aus Dresden, Berlin ( 2 Mannschaften ), Lübben, Krottorf und Brandenburg. Der frischgebackene Thüringenmeister aus Gotha hat abgesagt.

Im letzten Jahr sind 3 Mannschaften aufgestiegen. Der Schützengesellschaft Barchfeld / Werra 1886 e.V. fehlten damals 9 Ringe und belegte den 4. Rang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.