Thüringer Landesmeisterschaften Gewehr, Pistole & Flinte 2021

Das zweite Wochenende in folge waren die Sportschützen des Wartburgschützenkreises zu Thüringer Landesmeisterschaften unterwegs. Diesmal standen die Disziplingruppen KK-Gewehr 50 m, KK-Pistole 25 m und die Flintendisziplinen an. Austragungsort war, wie schon eine Woche zuvor, das Schießsportzentrum Suhl. Das Gro der Sportschützen stellte wiederum die SGe Barchfeld/Werra 1886 e.V. Weiterhin nahmen Sportschützen*innen der Schützenvereine aus Dorndorf/Rhön und Eisenach teil.

Bei den sogenannten Freiluftdisziplinen konnten ebenfalls einige gute bis sehr gute Ergebnisse und Platzierungen erzielt werden. Bereits am Freitag traten die Flintenschützen Heino Schiller ( SGe Barchfeld/W. ) und M. Präßler ( SV Dorndorf/Rhön ) an den Start. Beiden schossen die schon anspruchsvolle Disziplin Doppeltrap. Beide wurden in ihren jeweiligen Altersklassen Zweiter und beide konnten mit ihren Ergebnissen die Kreisrekorde erhöhen.

Am Samstag dann standen die Disziplinen KK-Liegendkampf, KK-Gewehr – Auflage und KK-Sportpistole auf dem Programm. Dabei konnten die Senioren I – Mannschaft der SGe Barchfeld/Werra überzeugen und sicherten sich den Landesmeistertitel trotz stärker aufkommenden, manchmal auch böigen, Wind. Mit dem zweiten Podestplatz begnügen mussten sich die Herren I -Mannschaft mit den Schützen Katja Vesper, Andy Willing und Sven Vesper, welche ebenfalls in der Disziplin KK-Gewehr – Auflage starteten. Weitere Vizelandesmeister wurden Philip Römhild ( KK-Liegendkampf / Junioren II ) und Sebastian Schrumpf ( KK-Sportpistole / SH1/AB1 ).

Am abschließenden Sonntag konnte Yannick Sippel in der Disziplin KK-Gewehr 3 x 20 überzeugen und wurde Landesmeister. Er ließ gleich zwei aktuelle Kaderschützen in der Altersklasse Junioren II hinter sich. Jacob Wipprecht schaffte in derselben Disziplin bei den jüngeren Junioren II den zweiten Platz.

Ob die erzielten Ergebnisse an diesem und an dem Wochenende zuvor, trotz des gravierenden coronabedingten Trainingsrückstandes, für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im September bzw. Oktober diesen Jahres ausreichen, steht zurzeit noch in den Sternen. Wir können nur hoffen und dafür weiter trainieren, auch in der Ferienzeit. Weiteres Hauptaugenmerk ist nun auf die zukünftige Nachwuchsgewinnung zu richten, um auch bei den nächsten Meisterschaften gewappnet zu sein. Also wer Lust hat diese Sportart zu betreiben, sollte sich mit den entsprechenden Schützenvereinen der Wartburgregion in Verbindung setzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.